Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten

Seit Anfang August arbeitet Hannah Stark in unserer Praxis als Auszubildende zur Tiermedizinischen Fachangestellten. Wir freuen uns sehr, sie in unserem Team begrüßen zu dürfen!

 

Im folgenden Text erzählt Hannah ein bisschen über sich und ihren Berufswunsch:

„Hallo, mein Name ist Hannah Stark und am 1. August 2020 begann offiziell meine Ausbildung als Tiermedizinische Fachangestellte in der Tierarztpraxis Isabelle Reissmann. Die Aufgaben einer Tiermedizinischen Fachangestellten, welche ich im Verlauf der Ausbildung erlernen werde, sind unter anderem, das Assistieren der Tierärzte/innen bei Untersuchungen, die Behandlung und Betreuung von Tieren, die Beratung der Tierhalter/innen und vieles mehr. Von klein auf bin ich von der Tierwelt begeistert, ein Beruf in dieser Richtung stand somit schon lange in Planung. Als ich 2019 mein Abitur absolvierte, und mir die Frage nach dem „Was nun?“stellte, beschloss ich meiner Leidenschaft nachzugehen.

Auf der Facebook Seite „Tierarztpraxis Isabelle Reißmann“ wurde ich auf eine Anzeige aufmerksam, in welcher eine Auszubildende zur Tiermedizinischen Fachangestellten gesucht wurde. Da ich aber noch keinen Einblick in die Tiermedizin erhaschen konnte, nutzte ich ein Praktikum in eben diesem Betrieb, um mir ein besseres Bild machen zu können. Ich durfte dort den täglichen Alltag in der Praxis kennenlernen, bin aber auch mit dem mobilen Dienst mitgefahren und konnte mir ein genaueres Bild über die “Fahrpraxis“ verschaffen. Außerdem durfte ich viele tolle Sachen sehen und miterleben. Unter anderem den Hühnerimpftag. Hier fuhren wir zu einigen Haltern nach Hause, um dort Hühnern die jährliche Impfung zu geben. Gehalten wurden diese auf eingezäunten großen Wiesen, in Gärten oder einfach hinterm Haus. Meine Aufgabe bestand darin die Tiere währenddessen festzuhalten, was sich anfangs als eine große Herausforderung darstellte, denn Hühnerflügel sind stärker als man denkt. Jedoch wurde ich besser und besser darin bis ich am Ende des Tages den Dreh raus hatte. Alles in allem war es ein sehr interessanter und spannender Tag für mich, auch wenn ich dem ein oder anderen flinken Huhn hinterherlaufen musste. Nach diesem gelungenen Praktikum, in welchem ich einen Einblick in die schönen, aber auch in die traurigen und schweren Aspekte des Berufes erhielt, bestätigte sich mein Interesse. Die Zusage zum Ausbildungsplatz begeisterte mich anschließend natürlich umso mehr.

Nun lerne ich schon seit einigen Wochen täglich neue Dinge über den Beruf und die Tiere. Ich freue mich auf die restlichen Jahre meiner Ausbildung und den weiteren Umgang mit Tieren und ihren Haltern.“